Bank X 7

Die wichtigsten Neuerungen in Bank X 7 Standard und Professional

Achtung, wichtiger Hinweis: Bank X 7 ist nicht mehr unter 10.7 lauffähig. Mindestvoraussetzung ist ein Intel-Mac mit mindestens Mac OS X 10.8.

Allgemeine Neuerungen

  • Bank X benötigt jetzt mindestens Mac OS X 10.8!
  • Neue Klientenverwaltung bzw. ein Adressbuch für Bankverbindungen.
  • In der Klientenverwaltung bzw. Adressbuch kann man per Kontextmenü auf einem Klienten bzw. Gruppe direkt neue Aufträge für diesen Klienten erzeugen.
  • Bank X kann jetzt regelmäßig die Umsätze abfragen.
  • Bank X kann jetzt Erinnerungen für die Erinnerungen-App des Mac OS X an anstehende Aufträge erzeugen.
  • Individuelle Icons für Konten(gruppen)
  • Neue Such-Modi in Buchungslisten: "Betrag größer als" und "Betrag kleiner als" suchen nach Buchungen mit entsprechenden Beträgen.
  • Konten und Kontengruppen können mit Icons versehen werden.
  • Neue Listenansicht im Auftragsbuch.
  • Der Abruf rückgabefähiger Lastschriften von der Bank wird jetzt unterstützt.
  • In den Diagrammen muss man nicht mehr klicken, um Detailinfos anzuzeigen sondern einfach mit der Maus über dem Element stehen bleiben.
  • Mit dem Button "Vorschau" rechts unten im Hauptfenster können die Buchungen aus der Finanzvorschau ein- und ausgeblendet werden.
  • Verbesserungen an den Diagrammen: Balkendiagramme haben bessere Beschriftungen.
  • In der Finanzvorschau gibt es jetzt einen zweiten Diagramm-Typ: Einnahmen/Ausgabenübersicht bezogen auf Kategorieren in Form von zwei Tortendiagrammen.
  • Aktuelle BLZ-Liste der Bundesbank integriert.
  • Neue Filtermöglichkeit für Regeln: "IBAN/Kontonummer"
  • Neuer Kontextmenü-Eintrag bei bankverwalteten Aufträgen "Nicht mehr anzeigen": - Konten mit dem Namen "unbekannt" und namenlose Konten werden beim Einrichten vom HBCI-Assistenten ignoriert.
  • Zwei neue Kontotypen: Tages- sowie Festgeld.

SEPA:
  • SEPA-Lastschriften können jetzt auch ohne BIC erzeugt werden.
  • IBANs werden jetzt gemäß der Bundesbank-Empfehlung in 4er-Häppchen formatiert.

Nur Pro-Version:
  • Neuer Eintrag im Kontextmenü bei Aufträgen im Auftragsbuch: "Auf einmal bearbeiten" erlaubt es, bestimmte Parameter von mehreren Aufträgen auf einmal zu ändern.
  • Filterdialog überarbeitet.
  • Es gibt jetzt die Möglichkeit Buchungen mit Etiketten zu versehen.
  • Filter können jetzt auch zum Suchen verwendet werden. Dafür sind sie im Menü des Suchfeldes gelistet und können dort ausgewählt werden.
  • Ein langer Klick auf das Toolbar-Icon für "Kompletter Abgleich" zeigt ein Menu mit allen verfügbaren Bankkontakten an, so dass gezielt auch ein einzelner Bankkontakt abgeglichen werden kann.
  • Unterstützung des Meldeteils "W" bei Auslandsüberweisungen.
  • Neues Schlüsselwort beim Drucken von Kontenbuchungslisten: "BXStartSaldo".
  • Wiederkehrende Buchungen in der Finanzvorschau können jetzt mit einem Endedatum belegt werden.
  • Autobuchungen können jetzt auch den Klienten setzen.
  • AppleScript: Neuer Parameter beim Erzeugen von Aufträgen "end2endid". Damit lässt sich die sog. End2End-ID bei SEPA-Aufträgen setzen.




Neuerungen in Version 6

  • Neue Buchungslistendarstellung. Jede Buchung wird nun vierzeilig dargestellt und zeigt daher auf einen Blick erheblich mehr Informationen an. Z.B. Die Kontoverbindung des Klienten, die Vorgangsart (z.B. SEPA-Lastschrift) usw. Die alte Tabellenansicht kann aber in den Einstellungen mit der Option "Klassische Tabellenansicht" wieder aktiviert werden.
  • Neuer Einrichtungsassistent mit reduziertem Umfang zur einfacheren Einrichtung von Bankkontakten
  • Das Drucken geht jetzt auch in der Standard-Version von Bank X.
  • Kontengruppen zeigen die Saldosumme der enthaltenen Konten an.
  • Neue Buchungsspalte "MwSt.-Betrag" zeigt den absoluten Betrag der in der Buchung enthaltenen Mehrwertsteuer.
  • Mehrwertsteuer wird als absoluter Betrag im Info-Display angezeigt.
  • Bank X ist jetzt eine reine 64-Bit-Anwendung und benötigt mindestens Mac OS X 10.7
  • Anpassungen an OSX Yosemite (10.10).
  • Berechneter Saldo wird beim Online-Abgleich mit berechnet und nicht nur beim Öffnen von Kontenmappen.
  • In den allgemeinen Einstellungen kann man festlegen, dass nur noch gebuchte Buchungen von der Bank abgeholt werden sollen.
  • Unterstützung von Kreditkartenabrechnungen der Sparkassen.
  • Neues Datei-Format mit verbesserter Verschlüsselung. Dies bedeutet auch, dass Bank X 5 oder älter die Kontenmappen von Bank X 6 nicht mehr öffnen können.
  • Kontenmappen von Bank X 3 oder älter können nicht mehr geöffnet werden. Bitte öffnen Sie diese Kontenmappen einmal mit Bank X 4 oder Bank X 5 und speichern Sie sie unter einem anderen Namen ab. Anschließend können die Mappen in Bank X 6 geöffnet werden.
  • Schlüsseldateien werden in einem neuen, sichereren Dateiformat erzeugt.
  • Unterstützung des Photo-TAN-Verfahrens der Comdirect-Bank. Dabei zeigt Ihnen Bank X während des Überweisungsvorgangs einen QR-Code an, den Sie mit der entsprechenden Photo-TAN-App scannen müssen. Diese erzeugt dann eine TAN.
  • Unterstützung des Kartenlesers „CyberJack Wave“, d.h. die TAN-Erzeugung bei optischen TAN- bzw. SmartTAN-Verfahren funktioniert ohne Benutzerinteraktion. Bitte beachten Sie, dass der Leser dazu per USB an den Rechner angeschlossen sein muss. Eine Kopplung mittels Bluetooth ist nicht ausreichend.
  • Neues Zeitintervall "Letzte 12 Monate" im Hauptfenster und bei den Reports.
  • In den Diagrammen werden auch nicht ganz abgelaufene Zeitintervalle angezeigt.
  • Legt man die benutzerdefinierten Spalten "Gebühr" und "Brutto" an, so legt das PayPal-Modul darin den Brutto-Betrag sowie die PayPal-Gebühr ab.
  • In den Kontoeinstellungen kann man für jedes Konto einstellen ob die Einnahmen/Ausgaben in der Finanzübersicht echte Einnahmen/Ausgaben sind oder auf das jeweilige Konto bezogen sind.
  • Neuer Menüpunkt inkl. Standardshortcut für "Vollbild ein".
  • Warnung beim Anlegen von Vorlagen mit gleichem Namen.
  • Modus der sicheren PIN-Eingabe kann in den Bankkontakteinstellungen nachträglich geändert werden.


Nur Pro-Version:
  • Mittels Autobuchungen kann man jetzt auch Aufträge für das Abholen von Kontoauszügen anlegen und damit automatisch regelmäßig die Kontoauszüge elektronisch abholen.
  • Regeln können jetzt auch Klientennamen setzen.
  • Die Tabelle mit Autobuchungen zeigt mehr Information und ist in allen Spalten sortierbar.
  • Gruppenüberweisungen: Das sind Sammelüberweisungen mit einem Betreff und beliebig vielen Adressaten. Der Betreff kann mit Schlüsselwörtern personalisiert werden. Damit spart man sich u.U. das Anlegen von vielen einzelnen Überweisungen (z.B. für den Einzug von Vereinsbeträgen). Dabei sind die folgenden Schlüssel erlaubt: „%F“ setzt den Vornamen des jeweiligen Klienten in den Betreff, „%S“ den Nachnamen und „%C“ den ganzen Namen.
  • Gruppenlastschriften: Das sind Sammellastschriften mit einem Betreff und beliebig vielen Adressaten. Der Betreff kann mit Schlüsselwörtern personalisiert werden. Die Schlüsselwörter sind identisch zu denen bei Gruppenüberweisungen.
  • Bei Listenreports wird auch die Summe der einzelnen Datenquellen ausgegeben.
  • Neue AppleScript-Attribute für Kontenmappen: "selectedbookings" liefert alle momentan selektierten Buchungen zurück und "currentbookings" liefert alle momentan angezeigten Buchungen."showbookings" zeigt alle übergebenen Buchungen in einer Buchungsliste an. "deletebooking" löscht die übergebene Buchung.
  • Autobuchungen werden bei offenen Kontenmappen alle 10 Stunden überprüft und gegebenenfalls aktualisiert.
  • Bei Budgets kann eingestellt werden, ob auch die Einnahmen in die Berechnung einfließen.
  • Reports können auch auf jährlicher Basis erstellt werden.
  • Pro Konto kann die Default-Kostenteilung bei Auslandsüberweisungen festgelegt werden.


Aktien/Depots:
  • Von Hand geführte Depots unterstützen Depotpositionen in Fremdwährungen
  • Import und Export von Kurswerten von Aktien/Depots ist möglich. (Menüpunkt "Importieren/CSV-Aktienwerte") bzw. der Export durch das entsprechende Toolbar-Item im Aktienfenster.


Auftragsbuch:
  • Unterstützung von bankverwalteten Terminüberweisungen. Diese werden abgerufen und sind im Auftragsbuch in der Sektion "Terminüberweisungen" sichtbar. Per Kontextmenü kann ein Löschauftrag für eine Terminüberweisung an die Bank geschickt werden.
  • Suche im Auftragsbuch nach dem Adressaten durchsucht auch die Kontonummer/IBAN, d.h. man kann jetzt auch nach Kontonummern suchen.
  • IBAN wird bei der Eingabe in den Auftragsdialogen formatiert.
  • Neuer Eintrag im Auftragsbuchkontextmenü "Auftragskonto ändern" setzt bei allen selektierten Vorlagen das Auftragskonto auf einen Schlag.
  • Eintrag im Kontextmenü für Aufträge "Auftragsdatum ändern..." erlaubt es für alle selektierten Aufträge das Auftragsdatum gleichzeitig zu ändern.
  • Im Auftragsbuch wird neben dem Namen des Adressaten noch dessen Bank angezeigt.
  • Beim Anlegen von Überweisungen kann man jetzt neben der Kategorie auch die Mehrwertsteuer nach Ausführung angeben.
  • Daueraufträge und Dauerlastschriften sind ins Auftragsbuch zu den bankverwalteten Terminüberweisungen gewandert.
  • Im Dauerauftragseditor wird das erstmalige Ausführungsdatum intelligenter gesetzt.
  • Menüeintrag "Duplizieren" dupliziert die gerade selektierten Aufträge im Auftragsbuch.


SEPA:
  • Das Flag "BatchBooking" bei SEPA-Aufträgen kann mit der Option "Sammler durch Bank auflösen" gesetzt werden. Damit kann man steuern, ob bei Sammelüberweisungen auf dem Auszug die einzelnen Posten erscheinen sollen oder nur der eine Sammelposten. Achtung! Nicht jede Bank beachtet diese Option. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrem Institut.
  • Unterstützung von SEPA-Purpose-Codes. Diese dienen als Ersatz für die Textschlüssel der alten IZV-Aufträge
  • SEPA-Ende-zu-Ende-Referenz (E2E-ID) kann bei SEPA-Aufträgen angegeben werden.
  • Bei der Eingabe einer deutschen IBAN wird die BIC automatisch ermittelt und muss nicht mehr eingegeben werden.
  • Neue Buchungsspalte "Mandat" wird mit der Mandatsreferenz von SEPA-Lastschriften gefüllt (wenn diese Information von der Bank geliefert wird).
  • SEPA-Überweisungen und -Lastschriften sind jetzt die Defaultaufträge in Bank X: Die alten Aufträge werden als "Inlandsüberweisung" bzw. "Inlandslastschrift" bezeichnet.
  • BMW-und Santander-Modul unterstützen SEPA-Überweisungen.
  • Pro-Version: Möglichkeit für jede Kontomappe einzeln einen Creditor-Identifier festzulegen (Kontenmappen-Einstellungen/Geschäftlich).
  • Pro-Version: Unterstützung von bankverwalteten SEPA-Dauerlastschriften. Diese können angelegt, von der Bank abgerufen sowie gelöscht werden. Von der Bank abgerufene Dauerlastschriften sind im Auftragsbuch unter „Bankverwaltete Aufträge“ zu finden.
  • Pro-Version: COR1-Lastschriften lassen sich per AppleScript anlegen
  • Pro-Version: In den Kontoeinstellungen kann man pro Konto den Defaultlastschrifttyp festlegen (Basis-, Firmen- oder Eillastschrift).
  • Pro-Version: Bei Autobuchungen mit SEPA-Lastschriften werden Vorlauffristen beachtet und die Lastschriften entsprechend früher erzeugt.
  • Pro-Version: Toolbar-Icon für SEPA-Lastschriften.
  • Pro-Version: Beim Anlegen von SEPA-Lastschriften via AppleScript wird jetzt unabhängig vom übergebenen Mandat bei fehlendem Sequence-Type versucht einen passenden Sequence-Type zu ermitteln.
  • SEPA-Migrationassistent kann auch Autobuchungen, die nicht auf Vorlagen basieren, migrieren.
  • Elster-Bankverbindung auf SEPA umgestellt. SEPA-Bankverbindungen der Finanzämter integriert.
  • Unterstützung des neuen SEPA-Geschäftvorfalls zum Abruf von PDF-Kontoauszügen.
  • Unterstützung des SEPA-camt.052-Formats bei Umsatzabrufen.
  • Unterstützung von SEPA-Lastschriftwiderspruch.
  • "Auftrag duplizieren" erzeugt wenn möglich einen SEPA-Auftrag
  • Inlands-SEPA-Überweisungen ohne BIC möglich. Achtung! Nicht jede Bank unterstützt diese Option.
  • BIC-Listen für Schweiz, Österreich, Niederlande und Luxemburg integriert.
  • Banksuch-Assistent ist jetzt auch in den SEPA-Auftragsformularen enthalten.


Import/Export:
  • Unterstützung von Umzugsarchiven (Export/als Umzugsarchiv). Damit kann man komplette Bank X-Installationen auf einen anderen Rechner umziehen. Dabei werden Konfigurationsdateien (z.B. Für HBCI/FinTS) sowie evtl. vorhanden Schlüsseldateien mit ins Archiv gepackt und am Zielrechner an die entsprechenden Stellen kopiert.
  • Pro-Version: Export von Aufträgen als SEPA-XML möglich (analog zum DTA-Export)
  • Pro-Version: Beim SEPA-XLM-Import wird die End2End-ID übernommen.
  • Pro-Version: Import und Export von Kurswerten von Aktien/Depots ist möglich. (Menüpunkt "Importieren/CSV-Aktienwerte") bzw. der Export durch das entsprechende Toolbar-Item im Aktienfenster. Eine Zeile In der CSV-Datei ist wie folgt aufgebaut: „isin;preis_in_cent;ISO-Datum;optional umrechnung“. Z.B.: “DE0007236101;200;2010-12-24;1.00“. Die Umrechnung gibt den Umrechnungsfaktor in Euro an, wenn es sich im eine Fremdwährung handelt. Der Preis ist dann nicht als Preis in Cent zu verstehen, sondern als Preis in der kleinsten Währungseinheit.

 

Copyright © 2016 Application Systems Heidelberg | Impressum | AGB | Online-Shop