Charaktere

Diese Charaktere finden Sie im Spiel

Edna

Seit jeher ein rebellisches Gemüt, findet sich Edna eines Tages eingesperrt in einer Gummizelle wieder. Was ist geschehen? Für Erklärungen ist später noch Zeit, doch eines weiß die freiheitsliebende Edna sofort: Sie muss hier ausbrechen! Offensichtlich hat der Irrenarzt Dr. Marcel ihre Erinnerung gelöscht, um die schrecklichen Ereignisse eines bestimmten Tages in Ednas Vergangenheit zu vertuschen. Aber was ist an diesem Tag geschehen?

Harvey

Der Stoffhase Harvey ist der imaginäre und beste Freund von Edna. Harvey ist immer in Griffweite, wenn es darum geht, Edna mit verrückten Ideen und bissigen Kommentaren aufzumuntern. Er ist ihr Sidekick - mit Betonung auf "Kick": 500 Gramm tödlicher Frottee können überraschend viel Unheil anrichten, wenn sie erst einmal von der Leine gelassen werden. Harvey ist das böse Teufelchen, das auf Ednas Schultern sitzt und sie zu Taten anstiftet, die sie ohne seinen "gut gemeinten" Ratschlag nicht unbedingt tun würde - wie zum Beispiel Fremdbesitz zerstören, Möbel in Brand stecken und Spinnentiere unters Essen rühren. Harvey ist ein geistiger Brandstifter wie er im Lehrbuch steht und wird angetrieben von einer nicht zu bremsenden Zerstörungslust. Fürwahr ein gefährlicher Hase, aber doch irgendwie niedlich.

Dr. Marcel

Doktor Marcel, Leiter der Irrenanstalt, ist der Erfinder der marcelschen Elektroschock-Therapie und der umstrittenen "Weisses- Papier-Methode", mit der Neurosen abgeschaltet werden können, indem die Erinnerung an traumatische Erlebnisse aus dem Hirn des Patienten gelöscht werden. Früher galt Dr. Marcel als brillanter Wissenschaftler, doch sein guter Ruf ist längst Vergangenheit. Was hat der verbitterte Forscher bloß mit Edna vor?

Alumann

Der Alumann war eigentlich als Hausmeister in Doktor Marcels Irrenanstalt angestellt. Während er den elektrischen Stuhl für die Elektroschocktherapie montierte, bekam er allerdings einen Schlag. In diesem Augenblick sprachen höhere Lichtwesen zu ihm, die ihm befahlen, sein Hausmeisterdasein aufzugeben, und stattdessen als Verrückter verkleidet die Irrenanstalt zu unterwandern.

Hoti und Moti

Eigentlich sind Hoti und Moti vollkommen gesund, außer dass sie sich für siamesische Zwillinge halten. Tatsächlich teilen sie sich aber nur denselben Pullover.

Herr Mantel

Herr Mantel hält sich für einen Gehrock und wohnt deshalb im Wäschelift der Irrenanstalt. Da dort niemals Sonnenlicht hinkommt, hat Herr Mantel jedes einzige Farbpigment verloren. Darauf ist er stolz und träumt davon, einmal bei einer Las Vegas - Zaubershow aufzutreten.

Juppi Jupsen

Der Börsenspekulant ist ein weiteres Opfer der Berg- und Talfahrten im hektischen Wertpapiergeschäft: Gerade in dem Augenblick, als er per Telefon die Entscheidung über ein Millionen-Deal fällen sollte, überraschte ihn seine Frau mit der Geburt seines ersten Kindes. Doch das schnelllebige Geschäft duldet keine Ablenkung. Und so verlor Juppi im Bruchteil einer Sekunde alles, was er besaß.

Adrian

Patient Adrian leidet aufgrund eines doppelten Blitzschlags an einer Kontrollneurose, die so fundamental ist, dass er sogar in der Lage ist, Ereignisse vorherzusehen, bevor sie passieren. Dies bringt ihm enorme Vorteile: Eine der meistgenutzten Zerstreuungsmöglichkeiten für die Insassen bieten zahlreiche Gesellschaftsspiele, die Adrian aufgrund seiner Fähigkeiten ständig alle gewinnt. Seit er bei einem Puzzle-Wettbewerb eine goldene Medaille gewonnen hat, wird er von seinen Mitpatienten sogar als König verehrt.

Der Schlüsselmeister

Der hagere, kränkliche Mann sitzt genau wie Edna in einer gummierten Einzelzelle. Im Vergleich zu den anderen Patienten scheint er aber verhältnismäßig klar im Kopf zu sein. Er scheint die Vorgänge in der Anstalt von seiner Zelle aus viel besser zu durchschauen als so manch anderer.

Professor Nock

Genie und Wahnsinn liegen nah beieinander. In Professor Nocks Fall überlappen sie sich und sind längst untrennbar miteinander verbunden. Professor Nock kann die Realität nicht mehr von den vielen anderen Multiversen unterscheiden, die in seinem Kopf umherschwirren. Die Standardmassnahme der Betreuer, um den oftmals überdrehten Greis wieder zu beruhigen, ist der Fernseher - meist ein Schuss, der nach hinten losgeht. So kann ein dümmlicher Science-Fiction Streifen in kürzester Zeit dafür sorgen, dass der Professor überzeugt ist, eine Bande von Aliens würde sich nachts unter seinem Bett verstecken und mit der Bettpfanne klappern.

Peter und Petra

Petra ist aufgrund ihrer Hyperaktivität in psychiatrischer Behandlung. Sie ist überdreht und immer ein wenig zu doll engagiert. "Zu doll" beschreibt sie insgesamt ganz gut. Petra ist Hals über Kopf in Peter verliebt. Dass er ihre Liebe nicht erwidert, kann ihr nicht die Laune verderben. Peter könnte gegensätzlicher nicht sein - er ist aufgrund seiner Depressionen in Behandlung. Weil kein anderer Psychologe Interesse an seinem Fall hatte, gelangte er schließlich an Dr. Marcel, dem laut Gesetz noch ein Patient fehlte, um endlich das zweite Badezimmer von der Steuer absetzen zu können. Das war das erste Mal in Peters Leben, dass er für irgend jemanden von Nutzen war.

 

Copyright © 2015 Application Systems Heidelberg | Impressum | AGB | Online-Shop